IGS - Integrierte Gesamtschule Landau


Demokratiebild

Nach der Präsentation der Kandidatinnen und Kandidaten im Rahmen einer Montagmorgenbegrüßung, bei der alle kurz ihr "Wahlprogramm"  vorstellten, kam die heiße Phase des Wahlkampfes und der Wahl. Am 11.07.2016 wurden dann in der MoMoBeg die Gewinner verkündet:

Neue SchulsprecherInnen sind:

Jule Haug, Oberstufe 11

Vivian de la Osa, Oberstufe 11

Simon Lohhoff, Klasse 6

 

Herzlichen Glückwunsch den neuen SchulsprecherInnen und Danke an alle, die bei der Durchführung der Wahl mitgeholfen haben!

Demokratietag 2015 auf dem Hambacher Schloss

Bericht der Schule zum Demokratietag 2015

Ganztagsschulkongress 2013

GTS_Kongress_Berlin
Die Abordnung der IGS Landau auf dem Berliner Weihnachtsmarkt

Eine Abordnung unserer Schule nahm am Ganztagsschulkongress 2013 in Berlin teil:

Der zehnte Ganztagsschulkongress fand am 6. und 7. Dezember 2013 im Berliner Congress-Center am Alexanderplatz statt. Er wurde von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Kultusministerkonferenz veranstaltet und vom Europäischen Sozialfonds gefördert.

In diesem Jahr ging es um die Themen Veränderungsmanagement (Zeit/Rhythmisierung), Lernprozesse/Qualitätsentwicklung, Inklusion/individualisiertes Lernen, Kooperation Jugendhilfe/-verbände - Ganztagsschulen und Bildungslandschaften, Haltung, soziale Beziehungen und Lehrverständnis.

7. Demokratietag des Landes Rheinland-Pfalz in Mainz

Gruppe_in_Mainz
Die Gruppe vor dem Landtagsgebäude in Mainz

„Fit für eine lebendige Demokratie“

Unter diesem Motto fand am 14. November der siebte Demokratietag im Mainzer Landtag statt.

Aufgrund einer Einladung fuhren drei Botschafter unserer Schule (Rasmus Rasokat, 5b, Emma Werthmann, 6a, Jule Haug, 7c), drei Abgeordnete (Emma Edin, 5c, Alexander Maertens, 6d, Sarah Fix, 7c), die Schulsprecherin Vivian De La Osa, begleitet von Herrn Haug und Frau Bauer nach Mainz.

Wir starteten schon um 7:15 Uhr und waren alle etwas aufgeregt.

Dort angekommen, schauten wir uns erst einmal ein wenig um. Um 9:30 Uhr begrüßte uns der Moderator Holger Wienpahl vom SWR-Fernsehen, der durchs Programm führen sollte.

Wir saßen im Plenarsaal auf den Sitzen der Landtagsabgeordneten und hörten zunächst einige Vorträge an. Besonders beeindruckend war die Rede des Ministerpräsidenten Kurt Beck, der davon sprach, dass man Demokratie nicht spielen könne sondern leben müsse und dass man gar nicht früh genug damit beginnen könne. Er erzählte von seiner Jugendzeit und dem Kampf um ein Jugendzentrum in Landau.

Es folgte ein Podiumsgespräch, an dem unsere Mitschülerin Jule Haug teilnahm. In einer Runde von lauter Erwachsenen (einer ehemaligen Schulleiterin, einer Studentin und dem jüngsten Landtagsabgeordneten) berichtete sie von ihren Demokratieerfahrungen aus der Grundschule-Süd und unserer IGS.

Sie sprach vom Klassenrat, der Abgeordneten- und Schulversammlung und den Möglichkeiten, sich im Schulalltag zu engagieren und für Themen einzusetzen. Jule machte ihre Sache sehr gut und war eine tolle Botschafterin unserer Schule.

Nach der Mittagszeit ging es mit Workshops weiter. So zum Beispiel zur E-Partizipation oder zum Thema „Engagement und Ehrenamt“. Von den Einführungsvorträgen haben wir zwar fast nichts verstanden (war zu schwer), aber die Gesprächsrunden mit den Großen waren gut und am Ende konnten wir Forderungen erarbeiten (z.B. dass es einen digitalen Radiergummi geben soll, mit dem man Einträge auf Facebook wieder löschen kann). Diese erarbeiteten Forderungen wurden im Plenarsaal dann den Abgeordneten der Parteien vorgetragen und diskutiert.

Es war ein spannender Tag für uns und wir hatten Spaß daran, auf dem „Markt der Möglichkeiten“ zu stöbern und auch tolle Werbegeschenke von den Sendern und Verlagen „abzustauben“.

Um 17:00 Uhr fuhren wir gemeinsam voller neuer Ideen wieder nach Landau zurück.

www.demokratietag-rlp.de

IGS Landau ist Modellschule für Partizipation und Demokratie

Pressemitteilung

Auszeichnung durch Bildungsministerium und Deutsche Kinder- und Jugendstiftung

Die IGS Landau wurde am 18. Oktober 2012 vom rheinland-pfälzischen Bildungsministerium und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung als „Modellschule für Partizipation und Demokratie“ ausgezeichnet. Sie ist nun Teil eines Netzwerks von 44 Schulen, die ihre Schülerinnen und Schüler stärker an der Gestaltung des Schullebens und des Lernens beteiligen möchten. Dazu arbeitet sie bis Ende 2014 eng mit den anderen Modellschulen zusammen. Dabei ist gerade die Unterschiedlichkeit der Schulen und Schulformen ein großer Reiz des Netzwerks, weil sie viele Blicke über die eigenen „Schulhofgrenzen“ hinaus ermöglicht. Ihre Erfahrungen gibt sie in Fortbildungen und bei Hospitationen an andere Schulen weiter.

 

Bei einem zweitägigen Netzwerktreffen in Vallendar (bei Koblenz) tauschte sich die Schule mit den anderen Modellschulen aus und bildete sich zum Thema "Individualisierung" fort. Im Rahmen dieser Veranstaltung erfolgte auch die Übergabe des Modellschul-Schildes, das ab sofort über das Engagement der Schule informiert.

 

Gernot Stiwitz, zuständiger Referent im MBWWK, betonte bei der Übergabe der Auszeichnung: "Die Partizipation der Schüler und eine demokratische Lern- und Schulkultur sind wesentliche Merkmalen guter Schulen – das wissen wir aus Studien und Wettbewerben. Wir freuen uns sehr, dass sich die Modellschulen auf diesen Weg der Schulentwicklung gemacht haben." Nadja Damm von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung ergänzte: "Die Zusammenarbeit in Netzwerken ist enorm wertvoll für die Schulentwicklung: Schulen lernen am besten von den Erfahrungen anderer Schulen und im gemeinsamen Austausch. Wir wünschen den Modellschulen für Partizipation und Demokratie eine erfolgreiche Zusammenarbeit!"

Die Modellschulen für Partizipation und Demokratie werden von der Serviceagentur "Ganztägig lernen" Rheinland-Pfalz und der Koordinierungsstelle "Demokratie lernen und leben" im Pädagogischen Landesinstitut betreut.

 

Weitere Informationen zum Netzwerk der Modellschulen für Partizipation und Demokratie erhalten Sie bei Jürgen Tramm und Anja Kremper, Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Rheinland-Pfalz, Tel.: 0671 9701-2172, E-Mail: serviceagentur.rlp@ganztaegig-lernen.de

Die Schulversammlung zum Thema "Langsam, Leise, Respekt"

Stufenversammlungversammlung der IGS Landau
Die Kinder in der Schulversammlung

Tatort Turnhalle, 230 Schülerinnen und Schüler, eine Mutter, die eigentlich basteln wollte, zwei Mikrophone, drei nervöse Abgeordnete, ein Thema: " leise, langsam, Respekt!". Darum ging es. Die Kinder diskutierten eine halbe Stunde sehr konzentriert über dieses Thema. "Man muss vor einer Putzfrau Respekt haben, die macht alles sauber, da kann man  nicht einfach mit dreckigen Schuhen hindurchlaufen". "Wir basteln in Pids große Schilder und hängen die dann auf". "Wir sollten auch die Großen, die noch im Schulhaus sind, auffordern mitzumachen". "Ich finde, wer da nicht mitmacht, sollte hart bestraft werden". Ganz schön drakonisch an diesem Punkt. Dies fällt sowieso oft auf, Kinder denken oft an viel härtere Sanktionen als Lehrer. Ich bin so stolz auf unsere Kinder und auf deren Diskussionstil insgesamt. Natürlich müssen die Abgeordenten immer wieder für Ruhe sorgen, das Ruhezeichen einsetzen und warten. Aber auch dies ist ein wichtiger Lernprozess. Vereinbart wurde die Diskussion in den einzelnen Klassen und eine weitere Besprechung in der nächsten Schulversammlung. Ein tolles Ergebnis.