IGS - Integrierte Gesamtschule Landau


Neuigkeiten

Neuigkeiten

Jahresabschlussgottesdienst Dezember 2015

Tagebucheintrag vom 12. Oktober 2015

Am vergangenen Samstag hatten wir in der Schule wieder unsere große Schulhof- und Schulgarten-Pflegeaktion. Überall auf dem Gelände hat es gewusselt von fleißigen Eltern und ihren Kindern. Neue Sitzgelegenheiten wurden aufgebaut, tonnenweise Holzhackschnitzel auf den Spielflächen verteilt, ein Ziegenstall gebaut, Unkraut gejätet, der Schulgarten wurde winterfest gemacht, Flammkuchen gebacken, in der Mensa gab es zur Stärkung aller leckeren Kuchen und Kartoffelsuppe.

Unglaublich, was an diesem Tag von allen Beteiligten geleistet wurde. Vielen Dank!!!

Wir sind uns sicher, dass alle Kinder, die am Samstag bei dieser Aktion mitgeholfen haben (und es waren viele!) unseren Schulhof und den Schulgarten mit ganz anderen Augen sehen. Wer hier geholfen hat, geht ganz anders mit all den Dingen in der Schule um. Unser Schulmotto "Langsam, Leise, Respekt" wird durch solche Aktionen mit Leben gefüllt.

Und Spaß hat es auch noch gemacht.

Tag der Offenen Tür 2014

Der Tag der Offenen Tür 2014 ist vorbei; es war ein guter Tag! Sehr viele Menschen haben unsere Schule besucht, Kleine und Große, um sich umfassend über uns zu informieren. Die ganze Schule war an diesem Samstag auf den Beinen: der Schulelternbeirat, der Förderverein, unsere Hausmeister, unsere Sekretärinnen, die Schulsanitäter, unsere FSJ'ler, ganz viele Schülerinnen und Schüler mit verschiedensten Aufgaben, Lehrer und Lehrerinnen der IGS, und und und.. Die Schule glich, wieder einmal, einem Bienenstock.

Allen, die mitgeholfen haben, ein großes Dankeschön!

Unsere Schülerinnen und Schüler waren ungemein fleißig. Unterricht wurde vorgestellt, Botschafter und Abgeordnete haben unzählige Führungen durchs Haus gemacht, die WPF-Schüler haben ihre Fächer präsentiert, die Schach-Werkstatt war aktiv, viele Schülerinnen und Schüler haben ganz selbstständig und mit großer Kompetenz Elemente aus dem Schulleben den Besuchern gezeigt (Trialog der Kulturen, Smartboard, Imkerwerkstatt, Schulbauernhof, Klassenratgruppe,usw.). Eine Schülergruppe hat das Catering übernommen.

Einige Impressionen vom Tag der Offenen Tür zeigen die Bilder:

09.11.2013 Verlegung von Stolpersteinen im Südring 1

Der Parkplatz des ehemaligen Sitzes der Polizei Landau, in dem sich auch die Wohnung von Lore Scharff, verheiratete Metzger befand, war voller Menschen. Der Oberbürgermeister begrüßte alle Anwesenden, er fand dabei die richtigen Worte und freute sich vor allem über die vielen jungen Menschen. Der Künstler Gunter Demnig, der die Stolpersteinidee vor vielen Jahren hatte und bis heute in aller Welt über 44000 Steine verlegt hat, erzählte von Erfahrungen, die er bisher haben durfte, eindrucksvoll und bedrückend. Über die Steine wurden Familien aus aller Welt zusammengeführt, Verbindungen wieder geschaffen und junge Menschen für eine Zeit sensibilisiert, die nicht vergessen werden darf. Unsere Schüler sangen zwei Lieder, ein Vorsänger führte mit seinem fragilen Gesang alle Menschen an diesem Ort zu dieser Stunde zusammen, man konnte auf der Haut spüren, wie zerbrechlich und verwundbar wir Menschen sind und wie sehr wir uns nach Frieden sehnen. Die Kinder berührten mit ihrem Gesang die Anwesenden, ein Saxophon führte alle zur Verlegung, vielleicht jenes Instrument, das wie kein anderes das unfassbare Leid eines geknechteten Volkes in die Welt geben kann. Dann war der Künstler an der Reihe, vier Steine für vier Menschen: schaut man auf die Steine, muss man sich stets verbeugen, alle, die die Steine betrachten werden, müssen sich vor ihnen verbeugen, ein gutes Bild. Als ich so dastand und nachdachte und die Schüler sah, kam mir der Gedanke, dass jetzt, nachdem wir unseren Stein für Lore Metzger verlegt haben, es möglicherweise gut zu uns passen würde, wenn wir unsere Schule "IGS Landau - Lore-Metzger-Schule" nennen würden. Darüber werden wir in der Schulgemeinschaft reden und zwar so, wie es sich für uns gehört: mit Eltern, Schülern, Hausmeistern, Sekretärinnen und Lehrern. Bis jetzt ist es lediglich ein Gedanke.