IGS - Integrierte Gesamtschule Landau


Schach an der IGS

Torsten Lang ist deutscher Lehrermeister!

Im Rahmen des 10. Deutschen Schulschachkongresses wurde am Sonntag, dem 12.11.2017, auch die deutsche Lehrermeisterschaft ausgetragen. RLP-Schulschachreferent Bernd Mallmann leitete das Turnier. DSJ-Geschäftsführer Jörg Schulz ehrte die Sieger.

Torsten Lang (Landau) siegt im Meisterturnier, vor Bernd Grill, Frank Buchenau und Claudius Gottstein. Der zweite Rheinland-Pfälzer, Jochen Terhorst verpasste denkbar knapp einen von den 4 schönen Pokalen. Die geringfügig schlechtere Feinwertung brachte ihm Platz 5

Der Sieger Torsten Lang (Landau) schreibt dazu:
Es war meine erste Teilnahme am Schulschachkongress, bzw. an der Lehrermeisterschaft.

Die Meisterschaft war recht spannend und ich war bis auf die Eröffnungsrunde (remis) recht souverän. Hatte aber auch etwas Glück, dass mein punktgleicher Konkurrent, gegen den ich in der ersten Runde remisierte, in der Vorschlussrunde noch ein weiteres Remis abgab. So hatte ich es in der eigenen Hand, das ist immer beruhigend!
Es ist schön, dass der Schulschachkongress mit so einem Turnier seinen Abschluss findet und ich versuche, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

Bei den Hobbyspielern – schwerpunktmäßig Schulschach-AG-Leiter – siegt ebenso souverän Jürgen Schön vor Wolfgang Friedrich und Siegfried Klimpel. Karin Knop verpasst nur knapp – wegen leicht schlechterer Feinwertung - einen Platz auf dem Treppchen..

 

Die Schulgemeinschaft gratuliert Torsten Lang zu diesem tollen Erfolg!

Schulschachmeisterschaften 2017

Hallo Leute,

mit dem Ende der heutigen Schulschach-Meisterschaft werden (endlich!) die Herbstferien eingeläutet.
Beim 21. "Dr. Müller-Gedächtnis-Turnier / Sparkassen-Open" konnten wir wieder einen leichten Anstieg der Teilnehmerzahl verbuchen. 73 Spieler in und um Landau fanden den Weg in die Mensa der IGS, um den Schulschach-Meister auszuspielen. Einige gar von etwas weiter weg, so waren auch Spieler des EG Wörth, des Schulzentrums Dahn oder des Gymnasiums Bad Dürkheim am Start.

Nach den Grußworten des Direktors Ralf Haug, sowie dem Oberbürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron und dem Bundestagsabgeordneten Dr. Thomas Gebhart ging das Turnier fast pünktlich los. Die Jagd auf die 13 von der Sparkasse Landau gestifteten Pokale war eröffnet!

Gespielt wurden 7 Runden nach Schweizer System (=immer punktgleiche Gegner spielen gegeneinander) mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie.


Als Turnierfavorit ging Dirk Becker, der die 13. Klasse des Eduard-Spranger-Gymnasiums besucht, ins Rennen. Nominell als Herausforderer galten Ahad Huseynov (WHG Bad Dürkheim), Lukas Muths (EG Wörth), Estelle Morio (OWG Dahn) und Simon Frohnhäuser (TG Neustadt).
Die 25 (!) Starter der IGS Landau stellten das größte Kontingent einer einzelnen Schule.


Spannend war es überall! Nach 6 gespielten Runden gab es zwei Spieler, die alle Partien gewinnen konnten und sich im direkten Duell um den Titel gegenüber standen (saßen): neben Dirk hat dies auch Julian Winter vom TG Annweiler geschafft.
In einer spannenden Partie, die als allerletzte des gesamten Turniers endete, konnte Dirk Becker den Sieg einfahren und somit zum zweiten Mal in Folge den Titel "Landauer Schulschach-Meister" mit 7 Punkten aus 7 Spielen ergattern. Herzlichen Glückwunsch!


Auch die weiteren Plätze hatte die Oberstufe fest im Griff! Neben Julian Winter, der trotz Niederlage in der Schlussrunde mit 6 Punkten auf dem zweiten Platz landete und somit die Oberstufen-Wertung gewann, erreichten auch Ahad Huseynov und Simon Frohnhäuser die 6-Punkte-Marke und waren nur durch die Buchholz getrennt. Hier konnte sich Ahad durchsetzen und wurde in der Oberstufen-Wertung Zweiter vor Simon! Alle drei Spieler freuten sich über einen Pokal.


Die Mittelstufe beherrschte wie im Vorjahr Lukas Muths mit 5,5 Punkten. Dahinter gab es allerdings Huddel.
Da keine Doppelpreise vergeben werden und die Zweit- und der Vierplatzierte andere Wertungen gewannen, durfte sich Silke Becker vom ESG Landau mit 5 Punkten über den Pokal des 2. Platzes freuen. Einen halben Punkt dahinter, aber mit der besten Wertung aller Spieler mit 4,5 Punkten, lief Jonathan Rock vom OWG Dahn ins Ziel ein. Als eigentlich Fünftplatzierter noch einen der drei Pokale zu erhalten - nicht schlecht!


Die Unterstufe hatte dann wieder eine klare Platzierung. Hier konnte Lokalmatador Hannes Jensen von der IGS Landau 5 Punkte aufweisen und so ungefährdet den Pokal "Sieger Unterstufe" mit nach Hause nehmen. Herzlichen Glückwunsch!
Auf Platz 2 kam in dieser Wertung Elias Konradi vom Carl-Bosch-Gymnasium Ludwigshafen hauchdünn mit einem halben Buchholzpunkt Abstand vor Sebastian Nreca (EG Wörth) ins Ziel. Beide erzielten 4,5 Punkte.


Den Preis für den besten Nichtvereinsspieler (eigentlich nur 2. in dieser Wertung; aber Doppelpreise werden keine vergeben!) erhält Moritz Spohn vom OHG Landau, der auf sehr gute 5 Punkte kam. Herzlichen Glückwunsch!


Der beste Spieler der IGS Landau (eigentlich nur 2. in dieser Wertung, aber die Sache mit den Doppelpreisen ... ihr wisst schon!) lag am Ende mit starken 5 Punkten auf Rang 10 in der Endtabelle: Til Kramm von - logisch - der IGS Landau. Sauber!


Ein Kuriosum gab es in der Wertung der Gesamtsiegerin (aka bestes Mädchen).
Hier waren drei Spielerinnen punktgleich mit Punkten. Okay, Silke Becker ist mit der schlechtesten Buchholz raus und bekam einen Mittelstufen-Pokal.
Die anderen beiden aber, Eyleen Märdian von der IGS Landau und Estelle Morio vom OWG Dahn waren exakt punkt- und wertungsgleich. Ich meine, richtig gleich! Absolut gleich. Gleicher gehts nicht!
Auch das Programm spuckte bei beiden einen 7. Platz aus (beide 5 Punkte bei gleicher Buchholz und gleicher SoBerg-Wertung).
Hier gibt es also erstmalig zwei Siegerinnen, die den Pokal beide absolut verdient haben.
Daher werden wir einen zweiten nachmachen lassen und an Estelle ausgeben.
Herzlichen Glückwunsch an beide!!!


Somit waren alle 13 Pokale ausgegeben. Aber 100 Medaillen - ebenfalls gesponsert von der Sparkasse - blieben noch, so dass jeder Teilnehmer eine Medaille umgehängt bekam, was vor allem bei den Kleinen auf totale Freude stieß.
Die übrig gebliebenen Medaillen werden wir im nächsten Jahr ausgeben. Oder beim 4er-Schulschach. Oder irgendwann...


Erwähnen möchte ich auch unsere weiteren Sponsoren:
Die Amateur-Chess-Organization (ACO) und der Dresdner Schachverlag haben uns mit den beiden führenden Schachzeitungen beliefert, so dass wir einige Probeexemplare auslegen konnten, was vor allem die stärkeren Spieler sehr interessierte.
Die Firma SoftEngine stellte weitere Sachpreise, wie Schreibblöcke, Kugelschreiber, (gefühlt) 1000 Packungen Gummibärchen und weitere Utensilien zur Verfügung, die wir für Siegpartien ausgeben konnten.
Allen Sponsoren möchten wir unseren herzlichsten Dank aussprechen!


Natürlich gilt unser Dank auch Direktor Ralf Haug, der die Schulmensa zur Verfügung stellte, sowie den fleißigen FSJlern, die unermüdlich im Schülercafé Speis und Trank verkauften und so den Umsatz an diesem Tag verdreifachen konnten.
Last but not least auch die Helfer des SK Landau Matthias Lang, Uwe Hünerfauth und Tobias Nicklis, die als Schiedsrichter, Turnierleiter und PC-Fuzzies fungierten. Ohne Euch hätte ich das nicht geschafft!!


Eine Endtabelle werden wir zeitnah auf der Schul-homepage unter
http://www.igs-landau.de/schach-an-der-igs.html


sowie auf der facebook-Seite des Schachklub Landau veröffentlichen.

Hier die Ergebnisse der IGSler:
5 Punkte: Eyleen Märdian (Gesamt-Platz 7), Til Kramm (10), Hannes Jensen (11)
4,5 Punkte: Schahram Eghbali (14), Yannick Petters (20)
4 Punkte: Robin Geißert (22), Helena Wünschel (24), Jakob Bischoff (24), Abdullah Ahmad (32)
3 Punkte: Tobias Funck (42), Lorenz Straßer (49), Madeleine Haas (51), Sven Küchle (54), Julian von Fragstein (56)
2,5 Punkte: Micha Burghard (58), Yannis Welther (59), Jannik Hartmann (60), Harusan Kantharajah (61)
2 Punkte: Matthias Nägle (63), Maurice Reichelt (65), Ali Hosseini (66)
1,5 Punkte: Rico Rhein (69), Paula Grünstäudl (70)
1 Punkte: Leander Bernzott (71), Til Heiden (73)

also alle IGSler mindestens 1 Punkt :)

Deutsche Schulschachmeisterschaft

 

Das Team der IGS Landau im Museum "Madame Tussaud". Wer ist eigentlich die Dame in der Mitte?

Wenn Sie auf das Bild klicken kommen Sie zum Turnierbericht

Rheinland-Pfalzmeisterschaft im Schulschach

Am heutigen Samstag fand in Hillesheim in der schönen Eifel die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft im Schulschach für 4er-Teams statt.

Unsere Mädchen-Mannschaft um Eyleen, Helena, Julia und Clara war dabei. Nach dem überzeugenden Pfalzmeister-Titel, sowie dem 3. Platz bei der letztjährigen RLP-Meisterschaft wollten wir wieder oben mitspielen. Das 6er-Feld um den Serienmeister Trier, sowie den starken Gymnasien aus Koblenz, Mainz und Maxdorf war aber relativ ausgeglichen, so dass die Tagesform entscheiden würde.

Nach einer elend langen Anfahrt kamen wir pünktlich zum Turnierbeginn um 10.00 Uhr am Spielort an. Die Auslosung brachte uns mit OG Mainz gleich den letztjährigen Vizemeister in Runde 1. Doch die Partien liefen gut. Zwar wurde Helena an Brett 2 überspielt und verlor, doch die anderen konnten dies ausgleichen und zum 3:1-Sieg einlochen. Guter Anfang! Runde zwei dann gegen das MLG Koblenz. Hier kamen wir langsam in Fahrt und servierten den eigentlich stärker eingeschätzten Gegner glatt mit 4:0 ab. Dies brachte uns - punktgleich mit Trier - erstmal den Tabellenplatz an der Sonne ein. In der dritten Runde kam es zum pfälzischen Duell mit dem LMG Maxdorf, mit dem wir uns seit Jahren einen Zweikampf um die pfälzische Krone liefern. Und auch dieses Mal war das eine ganz enge Kiste! Nach Siegen von Julia und Eyleen, sowie einer Niederlage von Clara unterlief Helena beim Stand von 2:1 ein (eigentlich) partieentscheidender Fehler, den die Gegnerin aber nicht nutzte. Der 3:1-Sieg kam also recht glücklich zustande. Da Trier ein nicht erwartetes 2:2 gegen Koblenz abgab, hatten wir plötzlich einen Punkt Vorsprung. Geht da was? Die Vorschlussrunde brachte uns dann den Tabellenletzten, gegen den wir keine Probleme haben sollten und auch (einigermaßen) souverän mit 3:1 schlagen konnten. Der Hammer aber am Nachbarbrett, wo Maxdorf uns heftigst Schützenhilfe gab und den Turnierfavoriten Trier mit 4:0 (!) schlug.

Etwas verdutzt betrachteten wir vor der letzten Runde die Tabelle und sahen uns mit drei Punkten Vorsprung in Front, so dass uns der Titel RHEINLAND-PFALZ-MEISTER 2017 nicht mehr zu nehmen war. Der Showdown in der Schlussrunde gegen den Titelverteidiger aus Trier war dann keiner mehr. Irgendwie taumelten unsere Mädels zu einem etwas unverdienten 2:2-Unentschieden, was der Freude aber keinen Abbruch tat!

Leute, wir sind Rheinland-Pfalz-Meister!!!

9:1 Mannschaftspunkte und 2 Punkte Vorsprung. Also nicht irgendwie glücklich, sondern eine Runde vor Schluss bereits feststehend! Es spielten: Brett 1: Eyleen Märdian (4 Punkte aus 5 Spielen --> Brettmeister) Brett 2: Helena Wünschel (3 Punkte aus 5 Spielen) Brett 3: Julia Breiner (5 Punkte aus 5 Spielen --> Brettmeister) Brett 4: Clara Killguss (3 Punkte aus 5 Spielen) Wir vertreten unser Bundesland nun erstmals bei der Deutschen Meisterschaft, die Mitte Mai als 5tägiges Turnier in Berlin stattfinden wird.

BERLIN, BERLIN, WIR FAHREN NACH BERLIN!!

Unsere ganze Schule ist unfassbar stolz auf die Mädels und ihren Betreuer Torsten Lang!!!